100% Transparenz

Ihr wollt mehr über den Kaffee Tikondane erfahren? Ihr wollt wissen, warum ein guter Kaffee eigentlich so viel kostet, wie er kostet? Dann seid ihr hier richtig! Direkt als erstes auf dieser Seite findet ihr einen Überblick über unsere Kosten. So viel sei verraten: Ein großer Teil fällt auf Steuern wie zum Beispiel Kaffeesteuer, Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer oder auch Mehrwertsteuer zurück. Weiter unten zeigen wir euch den Weg, den jede Tikondane-Bohne auf sich nimmt, um später in einer leckeren Tasse Kaffee zu landen.

Der Weg unseres Kaffee Tikondane

Ntchisi Forest, Malawi

Im Gebiet des wunderschönen Ntchisi Forest Reserve in Malawi wird unser Kaffee von mehreren Kleinbauern liebevoll angebaut. Hier spielt unser Partner The Commonage eine große Rolle, da er alles vor Ort unter den Kleinbauern organisiert. Angefangen mit dem Einpflanzen der Saat wird unser Kaffee in Malawi zwischen April und August geerntet. Da die "Früchte" in der Regel auch am selben Strauch unterschiedlich schnell reifen, wird unser Kaffee von Hand geerntet. Das sorgt dafür, dass die Ernte - je nach Plantagengröße - mehrere Woche bis sogar Monate dauern kann. Anschließend wird der sogenannte Rohkaffee aufbereitet, gereinigt und für den Transport vorbereitet.

Transport

Leider können auch wir bei Transport unseres Rohkaffees nicht auf das Ausstoßen von Emission verzichten. Umso mehr legen wir Wert darauf, möglichst wenig Schadstoffe auszustoßen. Aus dem Grund wird unser Kaffee von Malawi nach Deutschland auf dem Seeweg transportiert und ab Hamburg mittels LKW nach Heinsberg.

Röstung

Entscheidend für den Geschmack der finalen Tasse Kaffee ist die Röstung. Für den Kaffee Tikondane haben wir in mehreren Testläufen verschiedene Röstungen getestest. Das Ergebnis ist ein herrlich milder, aber dennoch geschmacklich intensiver Allrounder. Die geringe Menge an Säure in der gerösteten Bohne wird durch eine schonende Röstung erreicht.

Verpackung

Endverpackt wird der Kaffee von der Lebenshilfe in Heinsberg. Unser Ziel war es nicht nur in Malawi sondern auch hier vor Ort mit unserem Kaffee Impact zu schaffen. Daher wird der Kaffee Tikondane nach der Röstung von Menschen mit Behinderung in die finale Verpackung gefüllt. Seit Anfang 2022 übernimmt die Lebenshilfe auch den Versand von DHL-Sendungen.

Was passiert mit unserem Gewinn?

Wir arbeiten zu 100% ehrenamtlich. Das heißt, alles was an Gewinn übrig bleibt, wird entweder in beispielsweise neue Verpackungen, Produktentwicklung oder Marketing gesteckt oder fließt in die Projekte von Humission e.V., unserem Verein. Du möchstest mehr über unsere Projekte erfahren? Dann klicke auf den Button, und Du wirst zur Website des Vereins weitergeleitet.

Zu Humission e.V.